Sie befinden sich hier:

Konzeption - Freie berufsbildende Schule Dresden

Projekt: Handpuppen

Im Zentrum der Ausbildung stehen die Auszubildenden mit ihren Biographien sowie ihren Fähigkeiten und Ressourcen im Kontext des Selbstverständnisses als Erzieher/in. Ein wesentliches Ausbildungsziel ist die Entwicklung eines individuellen pädagogischen Selbstkonzeptes der Auszubildenden. Lernen basiert dabei auf dem Wechselspiel von der Konstruktion eigener Erfahrungen und deren Reflexion. Die Fachschule arbeitet auf der Grundlage einer inklusiven Pädagogik.

Die Schüler werden eigenverantwortlich in die Unterrichtsgestaltung und –planung mit einbezogen. Grundlage der Unterrichtsgestaltung ist der aktuelle staatliche Lehrplan.

Innerhalb des Trägers finden monatlich Beratungs- und Entwicklungsrunden in Form eines trägerinternen Fachbeirats statt. Vier Mal jährlich trifft sich das Lehrerteam zu einem Entwicklungsworkshop/Gesamtlehrerkonferenz, wöchentlich planen die Lehrer in didaktischen Teams, um zum einem fächerübergreifend zu arbeiten und zum anderem den Raum zum kollegialen Fachaustausch zu geben.